Aktuell:

Leiter JVA Bochum erteilt Besuchsverbot gegen Journalisten,
um die desolaten und menschenunwürdigen Zustände nicht
an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen

Gerichtstermin vor LG Hagen am 23.01.19, 08:30 h,
Saal 352, Az. 8 O 270/16 zur Unterbringung von
Gefangenen mit Handy in der JVA Hagen.
(Anm.: alsbald wird eine Liste von Namen veröffentlicht,
welche Beamten in den JVAen Werl, Bochum, Bielefeld,
Geldern, Aachen, Hagen und Essen ihr Handy mit im Dienst
führen, obwohl das "angeblich" landesweit verboten sei!
Die Praxis beweist genau das Gegenteil!!!)
Hier ein Beispiel für menschenverachtende
behördliche Willkür in der JVA Geldern gegen Bürger
hier klicken


4 Beamte der JVA Bochum schlagen 2 Bürger (in Haft)
grundlos zusammen und zahlen dafür -nur- je 600 Euro Geldstrafe.
Der Vorfall sollte erst vertuscht werden.
hier klicken

59-jähriger stirbt nach Tritten durch Vollzugsbedienstete
(in JVA Werl) gegen Brust und Bauch an Herzinfarkt (OStA
Arnsberg ermittelt "nur" wegen gefährlicher Körperverletzung
im Amt, weil kein Zusammenhang gesehen wird
(Quelle: WRD Westfalen-Lippe); Anm.: das ist nur die Spitze
des Eisbergs im NRW-Vollzug! (25.11.18)


Fingierte Strafsache vor AG Bochum 16.01.19 10:40 & 30.01.19 11:30
zu Az. 672 Js 316/17 durch JVA Bochum wegen Beleidigung
"dreckiger Lügner" & genehmigter Bücher die unterschlagen gewesen
sein sollen. Anstaltsleitung werdenrd "erst" als Zeugen vor Ort sein.
Besuchergeld für Zuschauer! Presse vor Ort!




Verein gegen Behördenwillkür e.V.

„Wir müssen erkennen, dass die Duldung eines ungerechten Systemes bedeutet,
mit diesem System zusammenzuarbeiten und so zu einem Komplizen des Bösen zu werden.“
(Martin Luther King Jr.)